Ratgeber

Für Kaminofen & Speicherofen: Kaminholz fertig kaufen oder spalten?

Wer mit einem Kaminofen heizt, sollte auch genug Kaminholz vor der Hütte haben.
Wer mit einem Kaminofen heizt, sollte auch genug Kaminholz vor der Hütte haben.

Immer beliebter werden Speicheröfen, Kaminöfen, Küchenöfen, etc. Diese verbreiten im Winter wohlige Wärme im Wohnzimmer, bzw. Haus und helfen beim heizen Geld zu sparen. Wobei durch die Nachfrage nach Kaminholz, inzwischen entsprechend auch die Preise, für das Brennholz gestiegen sind.

Wer sein Holz selbst spaltet, kann normalerweise ein paar Euro beim Kauf sparen. Dies kann durchaus Spaß machen und man erspart sich das Fitnessstudio. Zudem könnte man zusätzlich, auch noch sein Kaminholz, als Selbstwerber, im Wald selber schlagen. Wobei man dabei beachten sollte, dass man dazu einen Sägekurs besucht haben muss, um Unfälle zu vermeiden.
Wenn man den Aufwand und die Verletzungsgefahr (auch beim spalten selbst) bedenkt, lohnt es sich aber auch fast wieder, das Kaminholz gespalten zu kaufen. Je nach Menge ist zudem fraglich, ob man mit einer Spaltaxt auskommt, ein guter Holzspalter, kostet auch wieder einiges.
Egal wie, das Brennholz für Speicherofen & Co wird zwar auch über das Internet angeboten, aber nicht nur in waldreichen Gebieten, lohnen Preisvergleiche, in lokalen Anzeigenblättern.
Tipp: Bei Kaminholz- Kauf sollte man auf die richtige Größe achten, damit dieses auch in den Kaminofen usw. passt.
Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob sich der Aufwand, sein Holz selber zu spalten, wirklich lohnt. Aber auch hier lohnen, wie erwähnt Vergleiche, zumal die Preise recht schwankend sein können.