Stromvergleiche

Mit einem kostenlosen Stromvergleich kann man durch einen Wechsel des Stromanbieters eine Menge Geld sparen. Der Vergleich dauert nur wenige Minuten.

Stromvergleich 2015: Wird es eine Preiserhöhung geben?

Wie entwickelt sich der Strompreis 2015? Lohnt sich ein Stromvergleich?
Zugegeben, es ist schlicht unmöglich, eine Vorhersage zur Entwicklung Strompreises zu geben.

Warum lohnt sich ein Stromvergleich 2015 trotzdem?

Derzeit, also Ende 2014, haben sogar einige Stromanbieter angekündigt, die Preise im sowieso teuren Grundtarif etwas zu senken. Diese Preissenkungen sind aber minimal und betragen letztendlich nur wenige Euro im Monat. Wie sich der Strompreis insgesamt entwickelt, hängt natürlich von vielen Faktoren, wie beispielsweise Rohstoffpreise, Naturkatastrophen, Wetterlage (erneuerbare Energien/ Ökostrom) oder politische und wirtschaftliche Entwicklungen im In- und Ausland ab.

Bei einem Stromvergleich im Jahre 2015 lassen sich hingegen, unter Umständen, mehrere hundert Euro an Geld sparen. Dies hängt natürlich stark vom alten Tarif ab. Wobei man sowieso regelmäßig, z.B. alle 9 Monate (hängt vom jeweiligen Vertrag ab), einmal einen Stromrechner bemühen und einen Stromvergleich machen sollte. Dies ist bekanntlich kostenlos, einfach und schnell durchführbar.

Wie funktioniert der Wechsel des Stromanbieters?

Wie der Anbieterwechsel und der Stromvergleich funktioniert und was man ggf. beachten sollte, wurde schon des öfteren ausführlich beschrieben. Hier aber nochmal in kürze:

Den Stromvergleich 2015, kann man beispielsweise bei VERIVOX oder CHECK24 (hier gehört TOPTARIF inzwischen dazu), kostenlos durchführen. Beachten sollte man:

  • Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist: Je kürzer desto schneller kann man ggf. zu einem noch günstigeren Stromanbieter wechseln.
  • Automatische Vertragsverlängerung: Wenn sich der Vertrag automatisch verlängert, wenn man nicht kündigt. Hier sollte man sich den richtigen Kündigungszeitpunkt im Kalender notieren, damit man diesen nicht verpasst.
  • Preisgarantie: Ein Tarif mit Preisgarantie, schützt vor Preiserhöhung während der Vertragslaufzeit.
  • Boni: Oftmals wird mit einem Bonus gelockt. Dieser kann unter Umständen Fallstricke, etwa wenn man den Boni erst im 2. Jahr der Vertragslaufzeit erhält, aber gleichzeitig der Tarif steigt, enthalten. Also genau prüfen!
  • Vorsicht bei Vorauskasse: Bei Vorauskasse bezahlt man den Strompreis im voraus. Dies ist zwar oftmals günstiger, wenn aber der Stromanbieter pleite geht, ist auch das Geld futsch.

Wie bereits erwähnt, wurde der Ablauf des Stromvergleich bereits ausführlich beschrieben.

Für einen Stromvergleich 2015 benötigt man bei Anbietern von Vergleichen, wie VERIVOX oder CHECK24, nur die Postleitzahl und den Jahresverbrauch (s. Stromrechnung).

Fazit

Es ist nicht möglich die Entwicklung des Strompreises vorherzusagen. Auf lange Sicht wird dieser wohl eher steigen. Für viele Verbraucher lohnt es sich allerdings zu vergleichen und mit einem Stromvergleich 2015, mit einem Wechsel des Stromanbieters Geld zu sparen. Zumal, wenn dies möglichst viele Stromverbraucher regelmäßig durchführen und ggf. wechseln, damit der Strommarkt in Bewegung gerät.