Gasvergleich

Durch einen Gasvergleich den Gasanbieter wechseln

Gasverbraucher beklagen den dramatischen Anstieg des Gaspreises. Mittlerweile verschlingen die Kosten für die Heizung einen Großteil der Lebenshaltungskosten. Vielleicht denken auch Sie darüber nach, wie Sie die teure Heizenergie einsparen können oder ob Sie zu einem anderen Gasanbieter wechseln sollten. Ein Gasvergleich hilft Ihnen dabei, einen Versorger zu finden, dessen Gastarife günstiger sind. Der Wechsel selbst ist dann nur noch ein Kinderspiel. Dies sollte man regelmäßig, z.B. alle 8- 9 Monate, etwa bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten, durchführen. Hierbei unbedingt die Kündigungsfristen des Vertrages beachten.

Durch Gasvergleich Geld sparen

Durch einen Gasvergleich den Gasanbieter wechseln und Geld sparen.
Durch einen Gasvergleich den Gasanbieter wechseln und Geld sparen.

Dass es auf dem Strommarkt problemlos möglich ist, den Anbieter zu wechseln, hat sich herumgesprochen. Dass ein Wechsel des Gasversorgers sich ebenso einfach gestaltet, ist dagegen weniger bekannt. Dabei sind Verbraucher genau wie beim Strom nicht länger darauf angewiesen, das Gas beim Grundversorger, meistens sind das die örtlichen Stadtwerke, zu beziehen. Über 80 verschiedene Gasanbieter gibt es in Deutschland. Zwischen den einzelnen Versorgern besteht ein erhebliches Preisgefälle. Je nach Einzelfall kann man bis mehreren hundert Euro im Jahr sparen! Für die meisten Verbraucher lohnt es sich, über einen Wechsel nachzudenken. Neben den Einsparungen belebt der Tarifvergleich den Markt und lässt die Gaspreise nicht ins Unermessliche steigen. Bekannte Gasrechner sind VERIVOX, CHECK24 und TOPTARIF, wobei letzterer vom vorletzten übernommen wurde, man sich einen doppelten Preisvergleich also sparen kann.

Gasvergleich durchführen

Wenn Sie planen, den Gasanbieter zu wechseln, oder nur überprüfen möchten, ob Sie durch niedrigere Gastarife Geld sparen können, machen Sie einen Gasvergleich. Einen kostenlosen Tarifvergleich finden Sie im Internet. Sie benötigen nur wenige Angaben, um den günstigsten Tarif  in einem Gasvergleichsportal herauszufinden. Die Postleitzahl Ihrer Wohnung wird benötigt, weil nicht alle Gasversorger in jeder Region vertreten sind. Außerdem müssen Sie entweder Ihre Wohnungsgröße oder Ihren jährlichen Verbrauch angeben. Diesen Gasverbrauch in Kilowattstunden finden Sie auf Ihrer Jahresabrechnung. Wenn Sie die Abrechnung nicht zur Hand oder bisher mit anderen Brennstoffen geheizt haben, können Sie den Gasverbrauch schätzen. Bei einer Wohnungsgröße von 30 Quadratmetern liegt der Durchschnittswert bei 4.000 kWh, bei einem freistehenden Einfamilienhaus beträgt er 30.000 kWh.

Kurze Laufzeiten wählen

Haben Sie diese beiden Angaben gemacht, können Sie den Gasvergleich mit einem Klick durchführen. Es erscheint eine Liste mit Anbietern Ihrer Region mit den dazugehörigen Gastarifen und der möglichen Ersparnis. Wenn Sie Ökogas oder Klimagas beziehen möchten, grenzen Sie die Suche durch Klick in das entsprechende Kästchen ein. Wenn Sie nur Angebote mit Wechselbonus angezeigt bekommen möchten, können Sie das ebenfalls auswählen. Weitere Kriterien für die Auswahl eines preisgünstigen Gasversorgers sind Laufzeit und Kündigungsfristen. Je kürzer diese Fristen sind, desto flexibler sind Sie, wenn Sie einen noch billigeren Gasanbieter suchen. Sie kommen dann eher aus dem Gasliefervertrag, um zu einem günstigeren Gasversorger zu wechseln. Nach Erhöhung von Gaspreisen besteht zudem ein Sonderkündigungsrecht. Auch wer die oft angebotene Wechselprämie kassieren möchte, sollte auf kurze Vertragslaufzeiten achten. In der Regel sind dies jedoch mindestens 12 Monate. Auch hier bieten die Gasvergleichsportale entsprechende Einstellungsmöglichkeiten bei der Suche.

Vorsicht bei Vorkasse

Einige Gasversorger werben mit besonders günstigen Gastarifen. Allerdings verlangen sie Vorkasse für den gesamten Lieferzeitraum oder stellen Kautionen und Sonderzahlungen in Rechnung. Von solchen Angeboten sollten Sie sich nicht blenden lassen. Sie müssen eine große Summe vorstrecken. Geht der Anbieter wegen Zahlungsunfähigkeit in die Insolvenz, haben Sie kaum eine Chance, Ihr Geld zurückzubekommen.

Gasanbieter wechseln – schnell und einfach

Wenn Sie sich nach dem Gasvergleich für einen Gasanbieter entschieden haben, können Sie den Wechsel sofort online beantragen. Dazu geben Sie Ihren Namen, den gewünschten Liefertermin, die Zählernummer und Ihre Adresse an. Den Vertrag mit Ihrem bisherigen Anbieter müssen Sie nur dann selbst kündigen, wenn die Kündigungsfristen sehr knapp bemessen sind. Anderenfalls beauftragen Sie Ihren neuen Gasversorger damit, die Formalitäten zu erledigen. Nach wenigen Tagen erhalten Sie Ihre Vertragsunterlagen zugeschickt.

Tarifwechsel ohne Risiko

Befürchtungen, Sie könnten plötzlich ohne Gasversorgung dastehen, weil es Schwierigkeiten mit dem Gasanbieterwechsel gab, sind unbegründet. In diesem Fall muss der Grundversorger Ihrer Region Ihnen das Gas zum Grundversorgungstarif liefern. Umbaumaßnahmen am Zähler oder den Leitungen sind bei einem Wechsel ebenfalls nicht notwendig. Bei Problemen mit dem alten oder neuen Gasversorger können Sie sich an die Schlichtungsstelle für Energie wenden, die zwischen den Parteien vermittelt. Ein Gasvergleich lohnt sich fast immer. Viele Verbraucher stellen bei einem Tarifvergleich fest, dass sie seit Jahren zu viel für ihr Gas bezahlen. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Gasvergleich durchzuführen und viel Geld zu sparen, indem Sie zu einem preisgünstigeren Gasanbieter wechseln.

Fazit: Gasanbieterwechsel lohnt sich für Verbraucher fast immer

Also nehmen Sie sich einfach ein paar Minuten Zeit, um bei den etablierten Gasvergleichsportalen VERIVOX und CHECK24 (TOPTARIF gehört ja, wie bereits erwähnt, zu Check 24). einen Gasvergleich zu starten, um eine Menge Geld zu sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.