Kreditvergleich: Welchen Kredit benötige ich?

Wer auf der Suche nach einer Finanzierung ist, wird schnell bemerken, dass es dutzende Möglichkeiten und unterschiedliche Kreditarten gibt. Der Kreditnehmer muss daher im Vorfeld seine Bedürfnisse kennen, damit er auch den für sich passenden Kredit findet. Neben dem gewöhnlichen Ratenkredit ohne Verwendungszweck oder der Finanzierung durch eine Privatperson, stehen auch weitere Möglichkeiten (Kredite ohne Schufa-Auskunft sowie auch Dispokredite oder zweckgebundene Finanzierungen) zur Verfügung. Hier die wichtigsten Kredite (natürlich gibt zahlreiche spezielle weitere, etwa zur Baufinanzierung oder für Gewerbetreibende und Studenten):

Die teuerste Kreditart – der Dispokredit

Der Dispositionskredit (oftmals nur Dispokredit genannt) gilt als häufige Form der Finanzierung zur Überbrückung von Zahlungsschwierigkeiten. Hier schöpft der Kreditnehmer den Überziehungsrahmen des Girokontos aus. Jede Bank bietet dem Kunden einen sogenannten Überziehungsrahmen. Dieser entspricht oftmals drei Monatsgehältern des Kunden. Der Nachteil eines Dispokredits liegt in der Höhe der Zinsen. Diese Kreditart gilt als teuerste Finanzierungsmöglichkeit, da die Banken oftmals bis zu 13 Prozent Zinsen verrechnen. Der Vorteil liegt jedoch klar auf der Hand: Viele Banken stellen den Dispokredit binnen weniger Stunden zur Verfügung und ermöglichen, dass der Kontoinhaber – wenn er etwa in Zahlungsverzug gerät oder kleinere Anschaffungen tätigen will – schnell zu etwas mehr Geld gelangt. Bei höheren Summen ist es jedoch ratsam, dass eine andere Finanzierung gewählt wird.

Der zweckgebundene oder verwendungszweckfreie Ratenkredit

Eine weitere Möglichkeit ist der Ratenkredit. Viele Banken (auch Direkt- und Onlinebanken) stellen einen Ratenkredit – ohne Verwendungszweck – zur Verfügung. Der Kreditnehmer hat die Möglichkeit, dass er (im Regelfall bis höchstens 50.000 Euro und einer maximalen Laufzeit von 120 Monate) eine Finanzierung aufnimmt und sich somit neue Möbel kauft, neue Anschaffungen (etwa eine Waschmaschine, Trockner oder eine neue Küche) tätigt oder sich seinen Traumurlaub erfüllt. Es gibt jedoch auch zweckgebundene Ratenkredite. Diese laufen oftmals unter den Namen „Autokredite“ oder „Wohnungskredite. Hier ist die Finanzierung zweckgebunden; wer einen Autokredit aufnimmt, sollte daher ein Auto kaufen und das Geld nicht für andere Ausgaben verwenden. Da hier oftmals Zinsanpassungen erfolgen (der Autokredit hat beispielsweise niedrigere Zinsen als der Ratenkredit ohne einen Verwendungszweck), ist eine Überprüfung durch den Kreditgeber möglich. Bemerkt dieser, dass die Summe für eine andere Anschaffung ausgegeben wurde, ist eine Zinsanpassung sowie Nachzahlung – oder im schlimmsten Fall eine Vertragskündigung durch den Kreditgeber – möglich.

Einige Beispiele mit Erläuterungen für zweckgebundene Kredite:

Wer auf der Suche nach einem Ratenkredit ist, sollte unbedingt im Vorfeld einen Vergleich durchführen. Im Internet stehen einige Vergleichsportale, für Kreditvergleiche, (kostenlos) zur Verfügung. Hier kann der Kreditnehmer seine Angebote vergleichen und herausfinden, welcher Kredit von welcher Bank günstig ist. Wichtig ist, dass bei einem Kreditvergleich nicht nur die monatlichen Belastungen sowie der Zinssatz verglichen werden; ebenfalls ist es ratsam, die Gesamtkreditbelastung gegenüberzustellen. Viele Banken werben zwar mit günstigen Zinsen, verrechnen jedoch hohe Gebühren. Bearbeitungsgebühren, Kontoführungsspesen oder sonstige Gebühren können einen Kredit durchaus teuer werden lassen. Bei der Gesamtkreditsumme erkennt der Kreditnehmer, wie teuer die Finanzierung am Ende der Laufzeit tatsächlich ist. Hier darf man sich nicht von niedrigen Zinssätzen täuschen lassen.
Aufgrund der zahlreichen Angebote, welche es heutzutage gibt, kann man fast von Glück sprechen, dass es das Internet und somit Kreditrechner gibt, welchen einen Überblick erleichtern.

Die Finanzierung über eine Privatperson

Auch der Kredit über Privatperson ist eine interessante Alternative geworden. Derzeit gibt es einige Plattformen, welche diesen Service anbieten. Der Kreditnehmer sucht eine Finanzierung und erhält diese von privaten Investoren. Diese sind auf der Suche nach Veranlagungen, die weitaus mehr Rendite als die gewöhnlichen Möglichkeiten bringen und gewähren (zu im Vorfeld bestimmten Konditionen) Ratenkredite. Der Kreditnehmer äußert sein Projekt; der Investor entscheidet, ob er dieses unterstützen möchte. Der Vorteil ist, dass auch Selbständige sowie Freiberufler diesen Dienst nutzen können. Bislang gibt es jedoch nur wenige Portale, welche diese Kreditmöglichkeit anbieten. Des Weiteren sind viele Kreditnehmer unsicher, ob es sich tatsächlich um seriöse Dienste handelt.

Der schufafreie Kredit

Bei jeder Kreditvergabe sind auch die Sicherheiten ein wesentlicher Aspekt. Viele Banken gewähren daher nur eine Finanzierung, wenn keine Einträge in der Schufa vorhanden sind. Doch welche Anbieter soll der Kreditnehmer kontaktieren, wenn er weiß, dass er über Schufa-Einträge verfügt? Es gibt sehr wohl Banken, die einen schufafreien Kredit anbieten. Wichtig ist, dass der Kreditnehmer keinen Halt bei „Kredithaien“ sucht. Diese werben zwar immer wieder mit schufafreien Finanzierungen, sind aber bekannt für hohe Zinsen und betrügerische Maßnahmen. Es gibt durchaus die Möglichkeit, dass man Kredite auch ohne eine Schufa-Auskunft erhält. Bei dieser Variante muss der Kreditnehmer im Vorfeld die unterschiedlichen Banken kontaktieren und gegebenenfalls den Vergleich anstellen. Auch wenn keine Schufa-Auskunft erfolgt, sind jedoch Sicherheiten sowie ein geregeltes monatliches Einkommen von Vorteil.

Gibt es auch für Arbeitslose Finanzierungen?

Auch Menschen, die auf Arbeitssuche sind, haben sehr wohl eine Möglichkeit auf eine Finanzierung. Hier hilft in erster Linie die Hausbank. Wer jahrelang bei derselben Bank ist und seinen Betreuer kennt, hat durchaus gute Chancen, dass er auch kleinere Finanzierungen – auch wenn kein geregeltes Einkommen vorhanden ist – erhält. Onlinebanken oder auch fremde Unternehmen sind im Endeffekt jedoch kein Ansprechpartner; hier erhalten Personen, die über kein geregeltes Einkommen verfügen, keine Finanzierung.

Der Onlinekredit

Kreditvergleich-Kreditrechner-SofortkreditEine weitere Möglichkeit ist der Onlinekredit. Im Internet gibt es dutzende Online- und Direktbanken, die ebenfalls Finanzierungen anbieten. Der Kreditnehmer informiert sich im Vorfeld auf der Homepage des Unternehmens, rechnet mit Hilfe des Kreditrechners die monatlichen Raten aus, variiert mit der Laufzeit und der Kreditsumme und stellt sodann den Antrag. Die computergesteuerten Programme nehmen eine Abfrage vor, überprüfen die Bonität des Antragstellers und entscheiden sodann, ob der Kreditnehmer eine Finanzierung erhält. Bei einem positiven Kreditantrag erhält der Kunde den Antrag postalisch zugesandt; er unterfertigt diesen, sendet ihn an das Unternehmen zurück und erhält wenige Tage später, auf das von ihm angegebene Konto, die Kreditsumme. Hier wird gerne mit „Online Kredit mit Sofortzusage“ geworben, warum das im engeren Sinne gar nicht möglich ist, erläutert ein weiterer Beitrag zum Onlinesofortkredit, unter dem genannten Link.

Tipp: Weitere Informationen zum beliebten Online Sofortkredit.

 

Das Fazit

Es gibt unterschiedliche Anbieter und viele Finanzierungen für Privatpersonen. Selbst für Personen, die über kein geregeltes Einkommen verfügen, weil sie auf Arbeitssuche sind oder Antragsteller, die über Schufa-Einträge verfügen, erhalten im Regelfall eine Finanzierung. Wichtig ist, dass der Kreditnehmer im Vorfeld weiß, welche Kreditart er benötigt. Im Endeffekt ist der Vergleich, nicht nur der unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten, sondern auch der Leistungen, Gebühren und Zinsen, ein wesentlicher Aspekt, dass man auch den für sich passenden Kredit findet. Wer somit auf der Suche nach einer Finanzierung ist, darf daher nicht  Vergleichsportale und Kreditrechner außer Acht lassen. Nur so kann man sich vergewissern, dass man die günstigste und beste Finanzierung abgeschlossen hat.