Wie finde ich eine gute und günstige Haftpflichtversicherung?

Eine Haftpflichtversicherung vermutlich die wichtigste private Versicherung, die jeder haben sollte.
Sie schützt vor den finanziellen Folgen, die Schäden haben können, die Sie verursachen könnten. Das fängt bei kleineren Missgeschicken an, wenn Ihnen der Laptop eines Bekannten herunterfällt oder Sie versehentlich mit dem Fahrrad jemanden anfahren oder verletzen. Sie könnten jedoch auch einen größeren Unfall verursachen, bei dem es zu bedeutsamen Schäden kommt.

Schadenersatz ist gesetzlich verpflichtend

Egal wie klein oder groß ein Schaden ist, den Sie einer anderen Person versehentlich zufügen könnten. Nach dem Gesetz ist jeder zu Schadenersatz verpflichtet, der ihn verursacht. Eine private Haftpflichtversicherung übernimmt die finanziellen Auswirkungen und schützt somit vor finanziellen Einbußen. Das gilt bei der privaten Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden, Personenschäden oder Sachschäden. Dabei übernimmt eine Haftpflichtversicherung auch den Widerspruch gegen unberechtigte Ansprüche. Sie funktioniert somit im Schadensfall auch wie eine passive Rechtsschutzversicherung, indem sie die Interessen des Versicherten vertritt.

Rundum versichert in der Haftpflicht

Eine gute Haftpflichtversicherung sollte alle Risiken, die entstehen könnten, absichern. Deshalb macht es auch Sinn, eine individuell auf die Lebensumstände zugeschnittene Haftpflichtversicherung abzuschließen, die beispielsweise nicht nur den Alltag absichert, sondern auch im Auslandsurlaub ihre Gültigkeit besitzt. Wer einen Schaden verursacht, muss ihn in voller Höhe begleichen. Deshalb ist es sehr wichtig, bei der Haftpflichtversicherung auf eine ausreichend hohe Deckungssumme zu achten. Mindestens 5 Millionen Euro pauschale Deckungssumme sollten für Personenschäden und Sachschäden enthalten sein.

Eine Prüfung der Haftpflichtversicherungen ist notwendig

Um die individuell passend zugeschnittene Haftpflichtversicherung zu finden, macht es Sinn, die Bedingungen und Tarife der verschiedenen Angebote gründlich zu vergleichen. Die Stiftung Warentest hat in ihrem Finanztest darauf hingewiesen, welche Kriterien als Grundschutz in einer Haftpflichtversicherung enthalten sein müssen. An einem genauen Vergleich der einzelnen Tarife führt deshalb kein Weg vorbei. Wer schon vor 2010 eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, für den macht eine erneute Vergleichsprüfung Sinn. Es besteht die Chance, einen verbesserten Schutz zu günstigeren Beiträgen zu erhalten.

Grundschutz, den eine Haftpflichtversicherung bieten sollte

Es sollten Allmählichkeitsschäden, die durch Staub, Ruß, Rauch oder Feuchtigkeit über einen gewissen Zeitraum entstehen könnten, mitversichert sein. Beispielsweise bohrt der Versicherte versehentlich eine Wasserleitung an und durch die allmählich austretende Feuchtigkeit entsteht ein solcher Schaden, so dass die Wand erneuert werden muss. Auch sollten kleinere Bauvorhaben, wie beispielsweise ein Wintergarten oder eine Sauna, mitversichert sein. Die Computerbenutzung sollte versichert sein, wenn beispielsweise unbeabsichtigt Viren übertragen werden. Bei der Haftung für Kinder empfiehlt Finanztest einen Versicherer zu wählen, der unabhängig von der Verletzung der Aufsichtspflicht zahlt. Auch eine Forderungsausfalldeckung ist zu empfehlen, die dann greift, wenn jemand keine Haftpflichtversicherung besitzt, jedoch dem Versicherten einen Schaden verursacht hat.

Verschiedenen Arten der Versicherung

Haftpflichtversicherungen sind ausgehend davon, ob sie berufliche oder private Risiken absichern, freiwillig oder verpflichtend sind, unterteilt. Die hier vorrangig besprochene Versicherung ist die private Haftpflichtversicherung, welche freiwillig ist und Privatpersonen in allen Situationen des täglichen Lebens schützen soll. Als weitere Haftpflichtversicherung gibt es die Hundehaftpflicht, die für Pferde oder wilde Tiere, welche die Kosten für eventuell entstehende Schäden übernimmt. Eine Pflichtversicherung ist die KFZ – Haftpflichtversicherung, wo ein günstigerer Vergleich ebenfalls lohnt. die alle durch den Gebrauch des Fahrzeugs entstehende Schäden betrifft. Sie muss abgeschlossen werden, wenn man ein KFZ für den Straßenverkehr zulassen möchte. Weiterhin gibt es noch viele verschiedene Formen der spezielleren Versicherung, wie beispielsweise die Haus-und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung oder die Betriebshaftpflichtversicherung.

Die Tarifprüfung vor Abschluss einer Versicherung lohnt

Nach Ergebnissen sind private Haftpflichtversicherungen nochmals verbessert im Angebot. So kann sich die Prüfung auch für schon Versicherte lohnen, die bereits seit mehr als 4 Jahren versichert sind. 111 Tarife von Haftpflichtversicherungen wurden sehr gut bewertet. Nach Bewertungen von Finanztest braucht jeder diesen Schutz. Er ist noch wichtiger als die Rechtsschutzversicherung oder die Hausratsversicherung. Bei den Testverfahren von 235 Tarifen bei 73 Versicherungen wurde die Deckungssumme auf 5 Millionen angehoben. Für Jahresbeiträge um die 100 Euro bekommt man von vielen Versicherungen günstig einen perfekten Rundumschutz geboten. Doch es gibt auch kostengünstigere Varianten, die unter 60 Euro Jahresbeitrag lagen und trotzdem einen soliden Tarif aufwiesen.

Mit spitzem Bleistift vergleichen

Zunächst sollte sich die Prüfung auf die Versicherungssumme beziehen. Das ist der Betrag, den der Versicherer bei einem entstehenden Schaden maximal zahlt. In den angebotenen Tarifen findet man oft unterschiedliche Versicherungssummen bei gleichen Leistungen. Auch sollte man aufpassen, ob die Höchstleistung pro geschädigter Person begrenzt ist. Gleichfalls können auch einzelne Leistungen begrenzt sein. Bei einem Abgleich der Versicherungen lohnt es immer auch das Kleingedruckte zu lesen. Pro Familie braucht man nur einen Vertrag. Kinder, Ehepartner oder Lebensgefährten sind üblicherweise mitversichert. Dies gilt normalerweise auch für volljährige Kinder, bis 27 Jahre, solange sie sich in der Schul- oder Berufsausbildung befinden und Zuhause wohnen (sicherheitshalber in den Versicherungsunterlagen überprüfen). Es handelt sich dann um den sogenannten Normaltarif. Aufpassen muss man, ob Leistungen aufgeführt sind, die einen gesonderten Selbstbehalt beinhalten. Vorteilhafter sind alle Leistungen ohne einen Selbstbehalt zu wählen. Minderjährige Kinder sollten mindestens mit 10 000 Euro für Personenschäden und Sachschäden mitversichert sein.

Haftpflichtversicherung für Immobilienbesitzer

Bei Bauvorhaben sollten Schäden von mindestens 5 Millionen Euro bei einer Bausumme von mindestens 100.000 Euro mitversichert sein. Auch eine netzgekoppelte Fotovoltaikanlage sollte gleichfalls in der Höhe abgesichert sein. Im Vergleich sollte man darauf achten, dass ein oberirdischer Heizöltank mit bis zu 5.000 Litern bis 5 Millionen versichert ist. Vermietet man eine Einliegerwohnung oder Zimmer, müssen mindestens 3 Zimmer bis 5 Millionen gedeckt sein. Das sollte auch für die Vermietung einer Ferienwohnung oder eines Ferienwohnhauses im Ausland gelten. Verliert man fremde private Schlüssel, so sollte die Versicherung den Verlust mit bis zu 10.000 Euro tragen. Einige Versicherer haben bei Schlüsseln einen einschränkenden Selbstbehalt.

Vergleich der Versicherungen lohnt sich

Im Internet findet man sehr schnell passende Angebote. Online Versicherungsvergleiche gibt es auch für günstige Haftpflichtversicherungen. Sinnvoll ist es, vor dem eigentlichen Vergleichsprogramm schon die zutreffende Tarifgruppe zu wählen und sein Geburtsdatum anzugeben. Wer kritisch vergleicht, kann bei einem Abschluss bis zu 50 Prozent an Beiträgen sparen. Auch für bereits versicherte, kann sich ein Wechsel lohnen, schließlich kann man unter Umständen Geld sparen, dabei sollte man die Kündigungsfristen und Konditionen beachten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.